Stabilität . Freiheit . Sicherheit

(Heppenheim, 3.10.2014). Der CDU-Kreisvorstand begrüßt die Bereitschaft des geschäftsführenden Direktors des hessischen Landkreistags, Christian Engelhardt, die Kandidatur für die CDU für die im kommenden März anstehende Landratswahl anzunehmen. CDU-Kreisvorsitzender Dr. Michael Meister erklärte im Anschluß an die Sitzung des Kreisvorstands am vergangenen Donnerstag: "Die Mitglieder des Kreisvorstands sind davon überzeugt, dass Christian Engelhardt die Menschen an der Bergstrasse für sich gewinnen kann und aufgrund seiner beruflichen und politischen Erfahrungen die Gewähr dafür bietet, den Kreis mit eigenen Ideen und Projekten weiterzuentwickeln und zugleich den Kreis auch in der Kontinuität von Landrat Matthias Wilkes zu profilieren."
 
Der Kreisvorstand möchte die offizielle Nominierung von Christian Engelhardt auf eine möglichst breite Basis stellen: „Der Kreisvorstand hat in einem ersten Schritt Christian Engelhardt einstimmig gebeten, die Kandidatur anzunehmen. Wir werden eine gemeinsame Sitzung des Kreisvorstands, der Kreistagsfraktion, der der CDU angehörenden hauptamtlichen Wahlbeamten, der Vorsitzenden der Stadt- und Gemeindeverbände sowie der Vorsitzenden der örtlichen Fraktionen am 22. Oktober einberufen und den verantwortlichen Vertretern der Union im Kreis und in den Kommunen vorschlagen, Christian Engelhardt offiziell als Kandidaten der CDU Bergstraße zu nominieren.“ Für die Rechtskraft der Nominierung muss dann ein Kreisparteitag einberufen werden.
 
Christian Engelhardt war in der am vergangenen Dienstag abgeschlossenen erneuten Mitgliederbefragung als Kandidat vorgeschlagen worden. Michael Meister hatte zu Beginn der Sitzung über das deren Ergebnis berichtet. 80 Mitglieder des Kreisverbands haben sich hieran aktiv beteiligt. Von ihnen wurden 22 Persönlichkeiten benannt, neben Christian Engelhardt auch weitere Persönlichkeiten, die nicht dem Kreisverband angehören. Dr. Meister hatte in den vergangenen Tagen mit allen genannten Persönlichkeiten gesprochen, von diesen hat Christian Engelhardt nach einer kurzen Bedenkzeit seine Bereitschaft erklärt, sich für die Nachfolge von Landrat Matthias Wilkes zu bewerben.
 
Der Personalentscheidung war im Kreisvorstand eine offene Aussprache über die aktuell schwierige Situation im Kreisverband vorangegangen. „Wir sind zuversichtlich, dass die CDU Bergstraße mit der offiziellen Nominierung von Christian Engelhardt auch das notwendige Signal von Geschlossenheit und Entschlossenheit für einen erfolgreichen Landratswahlkampf geben wird“, so Meister abschließend.

Treffen Sie mich
persönlich

Termine

19.08.2017
13:00 Uhr - Sportfest, Heppenheim
19.08.2017
18:00 Uhr - Sommerfest CDU, Fürth
19.08.2017
20:30 Uhr - Jazzfestival, Bensheim
20.08.2017
11:00 Uhr - Lindefest CDU, Viernheim
20.08.2017
14:00 Uhr - Kerwe Umzug, Zwingenberg
zu meinen weiteren Terminen

Bürgersprechstunden

21.09.2017 18.00 Uhr Wahlkreisbüro Bensheim
20.10.2017 17.30 Uhr Wahlkreisbüro Heppenheim
02.11.2017 18.00 Uhr Wahlkreisbüro Bensheim
05.12.2017 18.00 Uhr Wahlkreisbüro Heppenheim
 
19.08.201713:00 Uhr - Sportfest, Heppenheim
19.08.201718:00 Uhr - Sommerfest CDU, Fürth
19.08.201720:30 Uhr - Jazzfestival, Bensheim
20.08.201711:00 Uhr - Lindefest CDU, Viernheim
20.08.201714:00 Uhr - Kerwe Umzug, Zwingenberg

Pressemitteilungen

Hier steht der Mensch im Fokus

Dr. Michael Meister und CDU Lorsch zu Besuch im Karolinger Hof / Diskussionsrunde zum Thema Chancengleichheit – Teilhabe in der Bildung

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein“ ist das selbstgewählte Motto, unter welchem die Projektarbeit des Caritasverbandes Darmstadt im Lorscher Karolinger Hof steht. Bei einem Besuch konnten sich Dr. Michael Meister, Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, Landtagsabgeordnete Birgit Heitland sowie Lorschs Stadtverordnetenvorsteherin Christiane Ludwig-Paul, Bürgermeister Christian Schönung, Erster Stadtrat Klaus Schwab und CDU-Fraktionsvorsitzender Alexander Löffelholz gemeinsam davon überzeugen, dass dieses Motto in der alltäglichen Arbeit im Vordergrund steht und von allen Beteiligten gelebt wird. Menschen, die aufgrund ihrer schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Behinderungen oder psychischen Erkrankungen nur schwer auf dem regulären Arbeitsmarkt Fuß fassen können, erhalten hier eine Chance, sich ins Berufsleben zu integrieren. Durch die Schaffung von Ausbildungsplätzen im Bereich der Gastronomie und Hotellerie ermöglichen die Mitarbeiter der Caritas einer breiten Zielgruppe von Menschen mit besonderen Anforderungen neue Perspektiven.

Weiterlesen ...

Dr. Michael Meister besucht die Arbeitsagentur in Bensheim

Bensheim. Wo liegen derzeit die Tätigkeitsschwerpunkte der Arbeitsagentur im Kreis Bergstrasse wollte der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister bei seinem Besuch der Arbeitsagentur in Bensheim wissen. Birgit Förster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Darmstadt und die Geschäftsstellenleiterin von Bensheim und Mörlenbach, Rosemarie Schultheis, erklärten, dass bei der derzeit guten Konjunktur das Problem der Langzeitarbeitslosen sowie die Eingliederung in die Arbeitswelt von Flüchtlingen die Hauptherausforderungen sind.

Weiterlesen ...

Ritter, Mönche und die Landesgrenzen

Kreis Bergstrasse. Das Hessische Neckartal war Ziel in der Sommertour der CDU Kreistagsfraktion. Zunächst stand die Stadt Neckarsteinach auf dem Programm, wo die Teilnehmer an der Informationsrunde von Staatssekretär Dr. Michael Meister und dem Vorsitzenden der CDU Fraktion im Landtag Baden-Württemberg, Prof. Dr. Wolfgang Reinhart teilnahmen.

Weiterlesen ...

Bundesförderung für Projekt „Einrichtung einer Nähstube und Unterrichtsmaterial“

Berlin/Lampertheim, 14.08.17 – Das Projekt „Einrichtung einer Nähstube und Unterrichtsmaterial“ aus Lampertheim wird mit insgesamt 3720 Euro im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) gefördert. „Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Lampertheim hatte sich um eine entsprechende Förderung bemüht und war mit ihrem Antrag erfolgreich“, so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU).
Mit dem BULE leistet der Bund seit 2015 einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des im Koalitionsvertrag beschlossenen Schwerpunktes „Ländliche Räume, Demografie, Daseinsvorsorge“. „Ziel ist es, ländliche Regionen durch die Unterstützung bedeutsamer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln“, so Dr. Meister. Im Vordergrund steht dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze in der ländlichen Entwicklung.