Stabilität . Freiheit . Sicherheit

CDU-Abgeordneter empfängt Friedrich-Fröbel-Schule aus Viernheim
 
Berlin, 09.03.2017 - Auf Einladung des Bergsträßer Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Michael Meister (CDU) haben zwölf Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe der Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim die Bundeshauptstadt und Ihren Abgeordneten in Berlin besucht. UNESCO-Schulkoordinatorin Bianca Klotzbach war der Besuch in Berlin ein besonderes Anliegen, damit die Schülerinnen und Schüler Demokratie aus nächster Nähe und persönlich erfahren können.

 
In dem Gespräch mit Dr. Michael Meister konnten sich die angehenden Abiturienten ein Bild über die Arbeit ihres Bundestagsabgeordneten machen. Die Neugierde war sehr groß. Einige Fragen, etwa wie Dr. Meister zur Politik gekommen sei, zu seinem Tagesablauf und wie oft er seinem Minister Dr. Wolfgang Schäuble (CDU) begegne, prägten die Gespräche.
 
Zur Frage, was er den Wählern sage, die sich zur AfD orientiert haben, hat der
Bundestagsabgeordnete eine klare Meinung. „Diese Menschen verstehe ich nicht. Ich bin zur CDU gekommen, weil ich das christliche Menschenbild im Kopf habe. Das ist mit dem, was die AfD erzählt, aus meiner Sicht nicht vereinbar.“ Er verwies auf verschiedene Skandale durch Reden von AfD-Politikern. Es sei zu einfach, immer nur die Probleme aufzuzählen, die möglicherweise gelöst werden müssen. „Die AfD versucht, zu komplexen, komplizierten Fragen einfache Antworten zu finden, die zunächst sehr eingängig klingen. Aber so einfach ist Politik nicht. Politik ist, erstens, dass man ein Problem erkennt, zweitens dafür sorgt, dass die Menschen das Problem, das man erkannt hat, auch sehen.“ Die AfD betreibe nicht Politik, sondern sei einfach nur auf Beifall aus.“ Sie nenne einige Probleme, biete aber keine Lösungen an.“ Meister appelliert an die Schüler: „Ihre Erwartung muss sein, dass man nicht nur über die Probleme redet, sondern dass man auch Lösungen vorschlägt. Über diese kann man am Ende unterschiedlicher Meinung sein – das gehört zu einer Demokratie dazu. Nur das Problem anzusprechen und zu sagen, es ist deshalb da, weil es einen Schuldigen gibt, das ist keine Lösung.“
 
Die jungen Besucher fragten ihren Abgeordneten auch, wie man Menschen motivieren kann, politischer zu werden. Dazu Dr. Meister: „Alles was Politik entscheidet, trifft ja die Menschen ganz konkret. Sie sind es, die davon betroffen sind. Ich glaube, dass es gut ist, wenn man sich Gedanken macht, bevor die Betroffenheit kommt. Wenn man an Entscheidungen teilhalben will, muss man zur Wahl gehen, weil man die Menschen wählt, die am Ende die Entscheidungen treffen.“
 
Auch der Brexit stand auf der langen Frageliste: Der CDU-Abgeordnete wies seine Besucher darauf hin, dass wir seit drei Jahrzehnten in Frieden leben. „Das gab es in Deutschland seit drei Generationen nicht. Das ist ein Gut, das viel zu wenig gewürdigt wird. Meine Grundthese ist, Deutschland steht als riesiger Koloss in der Mitte Europas. Aufgrund unserer zentralen Lage und des wirtschaftlichen Erfolgs müssen wir als Deutsche ein Riesen-Interesse daran haben, dass es diese EU gibt.“ Dr. Meister wies auf die Notwendigkeit hin, auch nach einem Brexit enge Beziehungen zum Vereinten Königreich zu haben.
 
Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich sehr herzlich bei ihrem Bundestagsabgeordneten und kamen noch in den Genuss der Besichtigung der begehbaren Glaskuppel des Reichstages, bevor es am nächsten Tag wieder in den Kreis Bergstraße zurückging.

CDU-Abgeordneter empfängt Friedrich-Fröbel-Schule aus Viernheim

Treffen Sie mich
persönlich

Termine

17.08.2017
15:00 Uhr - Besuch der Firma Böhringer, Ingelheim
17.08.2017
18:00 Uhr - Kreisvorstand CDU Bergstrasse, Bensheim
17.08.2017
20:15 Uhr - Politisches Abendgespräch, Gorxheimertal
18.08.2017
09:00 Uhr - Politisches Frühstück mit PSt J. Spahn, Bensheim
18.08.2017
15:00 Uhr - Canvassing, Bensheim
zu meinen weiteren Terminen

Bürgersprechstunden

21.09.2017 18.00 Uhr Wahlkreisbüro Bensheim
20.10.2017 17.30 Uhr Wahlkreisbüro Heppenheim
02.11.2017 18.00 Uhr Wahlkreisbüro Bensheim
05.12.2017 18.00 Uhr Wahlkreisbüro Heppenheim
 
17.08.201715:00 Uhr - Besuch der Firma Böhringer, Ingelheim
17.08.201718:00 Uhr - Kreisvorstand CDU Bergstrasse, Bensheim
17.08.201720:15 Uhr - Politisches Abendgespräch, Gorxheimertal
18.08.201709:00 Uhr - Politisches Frühstück mit PSt J. Spahn, Bensheim
18.08.201715:00 Uhr - Canvassing, Bensheim

Pressemitteilungen

Hier steht der Mensch im Fokus

Dr. Michael Meister und CDU Lorsch zu Besuch im Karolinger Hof / Diskussionsrunde zum Thema Chancengleichheit – Teilhabe in der Bildung

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein“ ist das selbstgewählte Motto, unter welchem die Projektarbeit des Caritasverbandes Darmstadt im Lorscher Karolinger Hof steht. Bei einem Besuch konnten sich Dr. Michael Meister, Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, Landtagsabgeordnete Birgit Heitland sowie Lorschs Stadtverordnetenvorsteherin Christiane Ludwig-Paul, Bürgermeister Christian Schönung, Erster Stadtrat Klaus Schwab und CDU-Fraktionsvorsitzender Alexander Löffelholz gemeinsam davon überzeugen, dass dieses Motto in der alltäglichen Arbeit im Vordergrund steht und von allen Beteiligten gelebt wird. Menschen, die aufgrund ihrer schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Behinderungen oder psychischen Erkrankungen nur schwer auf dem regulären Arbeitsmarkt Fuß fassen können, erhalten hier eine Chance, sich ins Berufsleben zu integrieren. Durch die Schaffung von Ausbildungsplätzen im Bereich der Gastronomie und Hotellerie ermöglichen die Mitarbeiter der Caritas einer breiten Zielgruppe von Menschen mit besonderen Anforderungen neue Perspektiven.

Weiterlesen ...

Dr. Michael Meister besucht die Arbeitsagentur in Bensheim

Bensheim. Wo liegen derzeit die Tätigkeitsschwerpunkte der Arbeitsagentur im Kreis Bergstrasse wollte der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister bei seinem Besuch der Arbeitsagentur in Bensheim wissen. Birgit Förster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Darmstadt und die Geschäftsstellenleiterin von Bensheim und Mörlenbach, Rosemarie Schultheis, erklärten, dass bei der derzeit guten Konjunktur das Problem der Langzeitarbeitslosen sowie die Eingliederung in die Arbeitswelt von Flüchtlingen die Hauptherausforderungen sind.

Weiterlesen ...

Ritter, Mönche und die Landesgrenzen

Kreis Bergstrasse. Das Hessische Neckartal war Ziel in der Sommertour der CDU Kreistagsfraktion. Zunächst stand die Stadt Neckarsteinach auf dem Programm, wo die Teilnehmer an der Informationsrunde von Staatssekretär Dr. Michael Meister und dem Vorsitzenden der CDU Fraktion im Landtag Baden-Württemberg, Prof. Dr. Wolfgang Reinhart teilnahmen.

Weiterlesen ...

Bundesförderung für Projekt „Einrichtung einer Nähstube und Unterrichtsmaterial“

Berlin/Lampertheim, 14.08.17 – Das Projekt „Einrichtung einer Nähstube und Unterrichtsmaterial“ aus Lampertheim wird mit insgesamt 3720 Euro im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) gefördert. „Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Lampertheim hatte sich um eine entsprechende Förderung bemüht und war mit ihrem Antrag erfolgreich“, so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU).
Mit dem BULE leistet der Bund seit 2015 einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des im Koalitionsvertrag beschlossenen Schwerpunktes „Ländliche Räume, Demografie, Daseinsvorsorge“. „Ziel ist es, ländliche Regionen durch die Unterstützung bedeutsamer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln“, so Dr. Meister. Im Vordergrund steht dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze in der ländlichen Entwicklung.