Stabilität . Freiheit . Sicherheit

Berlin / Rosengarten, 13.08.15 – Der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU) freut sich über die guten Nachrichten aus Wiesbaden: Der Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung des Lampertheimer Stadtteils Rosengarten ist unterzeichnet. Dr. Meister setzt sich seit vielen Jahren intensiv für dieses so wichtige Straßenbauprojekt ein. „Um die Ortsdurchfahrt vom Verkehr und die Bürger Rosengartens vom Lärm zu entlasten, ist diese Ortsumgehung unbedingt notwendig. Zugleich geht es darum, mit der Ortsumgehung von Rosengarten die Bundesstraße 47 als entscheidende Ost-West-Querspange zwischen den Autobahnen A 5, A 67 und A 61 weiter zu ertüchtigen“, so Dr. Meister.
Der Bergsträßer Abgeordnete hofft darauf, dass die Landwirte vor Ort nicht gegen den Planfeststellungsbeschluss klagen werden. Voraussetzung für die Finanzierung der Ortsumgehung durch den Bund ist nämlich bestandskräftiges Baurecht, das heißt, wenn der Planfeststellungsbeschluss nicht mehr mit Rechtsmitteln angefochten werden kann.
Unabhängig davon wird sich Dr. Meister weiter mit Nachdruck dafür engagieren, dass die Ortsumgehung Rosengarten im neuen Bundesverkehrswegeplan 2015 mit höchster Priorität in den vordringlichen Bedarf aufgenommen wird. Gleichzeitig appelliert Dr. Meister aber auch an das Land Hessen: „Wenn die Finanzierungsfrage ansteht, muss Hessen gegenüber dem Bund eindeutig kundtun, dass man von Landesseite die Ortsumgehung Rosengarten als vorrangig vor anderen Fernstraßenprojekten betrachtet“.