Stabilität . Freiheit . Sicherheit

Berlin/Bürstadt, 16.08.18 - Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat für den vierspurigen Ausbau der Ortsumgehung Bürstadt im Westabschnitt die Baufreigabe erteilt. Dies hat der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU) beim BMVI in Erfahrung gebracht.
"Die geplante durchgängige Erweiterung der B47 auf vier Fahrstreifen zwischen Lorsch und Worms kommt damit einen wichtigen Schritt voran", freut sich Dr. Meister. Der Abgeordnete betont dabei nochmals die Bedeutung des Ausbaus dieser Bundesstraße: "Für unsere gesamten Region, für die Bürger und die Unternehmen, ist eine leistungsfähige - sprich vierspurige - B47, die als Querspange die Autobahnen A5, A67 und A61 verbindet, essenziell".
Die Ortsumgehung rund um Bürstadt ist in zwei Unterabschnitte aufgeteilt, westlich und östlich der Bahnlinie. Eines von zwei notwendigen Planänderungsverfahren für diese Ortsumgehung konnte bereits abgeschlossen werden, sodass für einen baldigen Baubeginn im Westabschnitt nur noch das grüne Licht aus Berlin fehlte. "Nachdem die Baufreigabe jetzt erteilt wurde, können die Arbeiten für den Bau der südlichen Fahrbahn und am Brückenbauwerk über die B44 demnächst starten", so Dr. Meister. Die Kosten, die der Bund für die Realisierung dieses Teilabschnitts trägt, belaufen sich auf circa acht Millionen Euro.

Archiv

im Archiv finden Sie älter Beiträge von Dr. Meister sortiert nach Jahren.

Sie finden das Archiv HIER