Stabilität . Freiheit . Sicherheit

Berlin/Bergstraße, 18.03.19 - Bereits in den ersten dreieinhalb Monaten haben im Kreis Bergstraße 215 Familien das neue Baukindergeld beantragt. Das ergeben die Auswertungen für das Jahr 2018 im aktuellen Förderreport der KfW. 
"Mit dem Baukindergeld haben wir im vergangenen Jahr eines unserer zentralen Wahlkampfversprechen eingelöst. Immer wieder wurde ich in zahlreichen Gesprächen in meiner Heimat nach dem Baukindergeld gefragt. Die jetzt veröffentlichten Zahlen bestätigen mich in diesem Eindruck. Bis zum 31. Dezember 2018 gab es im Kreis Bergstraße schon Förderzusagen mit einem Zuschussvolumen von 4,4 Millionen Euro. Bereits 215 Familien in unserem Landkreis werden damit beim Traum vom eigenen Zuhause unterstützt", so der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU). 
Die Zahlen machen deutlich: Das Baukindergeld ist ein wichtiger Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. "Ich freue mich für die vielen Familien aus meiner Heimat", so Dr. Meister.
Zum Hintergrund: Das Baukindergeld wurde auf Wunsch der Union Teil des Koalitionsvertrages und als eines der ersten Vorhaben der neuen Bundesregierung umgesetzt. Unter dem Stichwort "Baukindergeld" kann der Antrag auf der Website der KfW-Bankengruppe gestellt werden. Voraussetzung dafür ist ein Haushaltseinkommen von maximal 90.000 Euro pro Jahr bei einem Kind plus 15.000 Euro für jedes weitere Kind. Der Kaufvertrag oder die Baugenehmigung dürfen dabei erst ab dem 1. Januar 2018 unterzeichnet beziehungsweise erteilt worden sein. Der Zuschuss beträgt 12.000 Euro pro Kind, ausgezahlt in zehn Jahresraten von je1.200 Euro.

Archiv

im Archiv finden Sie älter Beiträge von Dr. Meister sortiert nach Jahren.

Sie finden das Archiv HIER