Stabilität . Freiheit . Sicherheit

Bergstraße, 03.02.21 - Wie der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister (CDU) mitteilt, profitieren mittelständische Unternehmen, Privathaushalte und Kommunen im Landkreis Bergstraße in ganz erheblichem Umfang von den Förderprogrammen der bundeseigenen KfW-Bank. Im Jahr 2020 belief sich die Förderung der KfW-Bank im Kreis Bergstraße auf insgesamt 231,5 Millionen Euro. "Das ist eine gewaltige Summe. Diese zeigt, dass die KfW gerade auch bei der Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie eine wichtige Rolle spielt ", so Dr. Meister.
Allein auf die Förderung des Mittelstandes im Kreis Bergstraße wurden im vergangenen Jahr KfW-Zusagen in Höhe von rund 105 Millionen Euro verbucht. Hiervon entfielen über 51 Millionen Euro auf den KfW-Unternehmerkredit - Corona sowie gut 21 Millionen Euro auf den KfW-Schnellkredit 2020.
Im Privatkunden-Geschäft der KfW stellten die Förderungen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren und das KfW-Wohneigentumsprogramm die Schwerpunkte dar. In diesem Geschäftsfeld wurden im Kreis Bergstraße knapp 77 Millionen Euro im Bereich "Energieeffizienz und erneuerbare Energien" sowie gut 36 Millionen Euro Fördergelder im Bereich "Wohnen und Leben" bereitgestellt. Das Baukindergeld hat hieran einen Anteil von knapp 9 Millionen Euro durch 402 entsprechende Anträge.
Die Kommunen im Landkreis Bergstraße erhielten in 2020 KfW-Förderungen im Bereich kommunale und soziale Infrastruktur in Höhe von knapp 13 Millionen Euro.
 

Archiv

im Archiv finden Sie älter Beiträge von Dr. Meister sortiert nach Jahren.

Sie finden das Archiv HIER