Stabilität . Freiheit . Sicherheit

Meister spricht Bundesverkehrsminister Vertrauen aus
 
Berlin, 12.04.2017 – Auch wenn seine Zeit knapp bemessen und der Terminkalender mehr als gut gefüllt ist: Dr. Michael Meister lässt es sich nicht nehmen, die zahlreichen Gäste aus seiner Heimat in Berlin persönlich zu begrüßen. Denn auf Einladung Ihres Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs haben sich 50 Bergsträßer auf den Weg gemacht, das politische Berlin zu erkunden. Die Besichtigung des Bundestages war natürlich Pflicht. Hier konnten sich die Besucher aus erster Hand einen Eindruck vom Berliner Arbeitsplatz ihres CDU-Abgeordneten verschaffen. Wissenswertes über das Reichstagsgebäude, die Arbeit des Parlaments und das Geschehen im Saal erfuhren die Gäste auf der Besuchertribüne des Plenarsaals. Großes Interesse zeigten die Bergsträßer bei dem einstündigen Gespräch mit „ihrem Mann in Berlin“ - Dr. Meister stand Rede und Antwort zu allen Fragen, die sie im Gepäck hatten.
 


So interessierten sie sich beispielsweise für den Dauerbrenner Flughafen Berlin. Ein anderes Thema waren die vielen wichtigen Verkehrsprojekte in ihrer Heimat, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 für den vordringlichen Bedarf vorgesehen sind und für die sich Dr. Meister nach allem bisher Erreichten selbstverständlich weiterhin einsetzen will. Von großem Interesse war auch, wie Dr. Meister zur Pkw-Maut steht und ob die Maut-Einnahmen tatsächlich etwas bringen. Hierzu positionierte er sich klar und sprach dem Bundesverkehrsminister, Alexander Dobrindt (CSU), sein Vertrauen aus. Dr. Meister ist davon überzeugt, dass die „voraussichtlichen Maut-Einnahmen vom Bundesverkehrsministerium solide und umfänglich berechnet worden sind und darüber hinaus gutachterlich bestätigt“, so der Parlamentarische Staatssekretär.
 
Nach dem Gespräch ließen die Teilnehmer von der Dachterrasse aus das atemberaubende Berlinpanorama auf sich wirken und bestiegen die Kuppel des Reichstages.
 
Das vom Presse- und Informationsamt zusammengestellte umfangreiche Programm bot außerdem geballte historische und politische Informationen. Beispielsweise der Besuch der Gedenkstätte des Deutschen Widerstandes - Denkmal und Bildungsstätte zur Erinnerung an den gesamten deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus, die untergebracht ist im sogenannten Bendlerblock an der Stauffenberg-Straße und der Besuch der ehemaligen Zentrale der DDR-Geheimpolizei -  das Stasimuseum – Forschungs- und Gedenkstätte in der Normannenstraße.
 
Ein Muss war auch der Besuch des Bundesministeriums der Finanzen, in dem Dr. Meister Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble (CDU) als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundestag vertritt und das Informationsgespräch in der Landesvertretung Hessen, dessen Aufgabe es ist, die Interessen des Bundeslandes gegenüber dem Bund zu vertreten.
 
Abgerundet wurde alles durch eine Stadtrundfahrt, die augenfällig demonstrierte, warum Berlin inzwischen zu den begehrtesten Metropolen Europas zählt. Mit vielen neuen Eindrücken kehrten die Bergsträßer nach vier informativen und schönen Tagen in Ihre Heimat zurück.

2017 04 12

Archiv

im Archiv finden Sie älter Beiträge von Dr. Meister sortiert nach Jahren.

Sie finden das Archiv HIER

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.